Dauerwerbeblog*

Apfelkuchen mit dem Optigrill

Wie angekündigt, habe ich ausprobiert mit dem Grill einen Kuchen zu backen. Es sollte ein Apfelkuchen sein.

Äpfel genug hat es im Garten gegeben. Soviel Apfelkuchen kann man gar nicht essen.

Zielgruppe: Jeder der einen Optigrill von Tefal hat

Erkenntnisgewinn: erstaunt

Leckerfaktor: hoch

Backen mit dem Grill

Lange habe ich den Grill dafür hergenommen für das ein Grill eben gemacht ist, Würstchen braten, Steaks zubereiten (ok, das macht die Freundin, ich bin nicht so der Steakesser) und ein paar Aufläufe machen.

Aufläufe gehen mit der Backschale des Tefelgrilles sehr gut.

Doch ich habe nie weitergedacht und an Kuchen gedacht, bis ich letztlich ein Video darüber sah.

Also ran ans nachbacken und testen.


Das Rezept für den Apfelkuchen

Ich habe ein Grundrezept genommen und die Mengen angepasst. Nach dem ersten Durchgang habe ich nochmal die Rezeptur angepasst.

Originalrezept

  • 200 g Mehl
  • 2/3 Päckchen Backpulver
  • 100 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 1/2 Päckchen Vanillinzucker
  • 2 Eigelb

modifiziertes Rezept

  • 200 g Mehl
  • 2/3 Päckchen Backpulver
  • 100 g Butter
  • 70 g Zucker
  • Vanilleschote, Vanillinzucker, Vanillezucker
  • 2 Eier

Teig alleine schmeckt nicht. Es benötigt noch Äpfel. Ich habe so 6-7 kleinere Äpfel in Schnitzen geschnitten (ca. 400 g verarbeiteter Apfel) und den Teig damit belegt. Vermutlich kann man die Äpfel auch in den Teig einrühren und die Masse in das Gerät geben. Es ist also noch viel Testpotential vorhanden.

Für dieses Rezept werden ca. 3-4 normale Äpfel benötigt.

Wie viel Äpfel benötigt man? Faustregel

Faustregel für Äpfel: 1 kg Äpfel ergeben ca. 600 – 700 g geschälte und entkernte Äpfel.

1 unverarbeiteter Apfel wiegt ca. 150 bis 200 g. Daraus kann man ca. 100 – 130 g geschälten und entkernten Apfel herausbekommen.

Ich habe das Rezept dahingehend angepasst dass ich weniger Zucker genommen habe. So kann man zum Abschluss, wer will, etwas Zimtzucker über den Kuchen streuen.

Des Weiteren habe ich Vanillinzucker durch Vanilleschote ausgetauscht. Selbstverständlich kann man auch Vanillinzucker nehmen. Kann aber auch ganz weggelassen werden. Das ist Geschmackssache was man verwendet oder ob man es überhaupt verwendet. Es geht auch ZIMT.

Ich mag keine Rezepte mit nur Eigelb brauchen, denn selten weiß ich das Eiweiß sinnvoll einzusetzen.

Wobei ich gerne mal Baiser mit dem Optigrill testen möchte. Hat das schon mal jemand probiert?


Backen

Die Backschale mit ins Gerät stellen und Deckel schließen.

Die Einstellungen am OptiGrill sind: Manuell auf Temperatur Orange, Gerät einschalten.

Fertig nach 30 – 35 Minuten, Gerät ausschalten und Deckel gleich öffnen, wer mag kann noch etwas nachziehen lassen.

Den Kuchen nicht mit einem Metallmesser schneiden. Stets Kunststoffzubehör verwenden

Silikon Küchenhelfer bei Amazon

Fazit – lecker

Gut, ich bin Kuchenfan und finde viele Kuchen lecker. Aber der hier hat mir wirklich gut geschmeckt.

Man bedenke, das ist nur ein Grundrezept. Das ganze lässt sich mit Streusel, Zuckerguß oder Zimtzucker verfeinern.

Ebenso lässt sich der Kuchen statt mit Äpfel auch mit Pflaumen oder Zwetschgen backen.

Die Backschale lässt sich wie gewohnt superleicht reinigen.

Die Weihnachtsbäckerei steht vor der Türe, ich muss mal sehen was man alles machen kann.


Schreibe einen Kommentar